(((EBM Radio))) – strange music for strange people

Trilogy
Combat Surfer (Gabi Delgado RMX)latest tracks

oggwmplayerwinampmobileappvlc

icon flashplayer

8. Dark Flower Livenight

In Leipzig, in Leipzig da ist immer was los. So auch diesmal, als das Dark Flower zu seiner 8. Livenight rief und dazu nen EBM-Knaller auf die Bühne stellte. Im Werk II waren die Truppen angetreten um eine Stomper-Nacht zu erleben, die einigen noch'n paar Tage Muskelkater bereiten dürfte. Das Line Up gar prächtig: Hätzer, das Darkwave Nebenprojekt von Thoralf Dietrich, E-Craft, die Electro Bombe schlechthin, Bodystyler, keine Party ohne die Stimmunsmaschine, Jäger 90, wie immer Energie pur, Spetsnaz, die Schweden deren Name schon fast Legende ist. Und dazu on Top The-Firm Inc. aber dazu in einem gesonderten Beitrag mehr, darauf will ich näher eingehen.

Der Abend also bestens besetzt, die Halle voll, die Leute in Feierlaune ... alles bereit für ne klasse Nacht, die Hätzer eröffnen sollte. Das war auch gleich das erste Highlight. Viele kannten den Hätzer Sound noch nicht und waren überrascht, Thoralf mal in einer ganz anderen Rolle musikalisch zu sehen. War ein Hammer-Auftritt, kann ich nur sagen, und Bad Start, das Album von Hätzer solltet ihr euch zulegen.

Bodystyler enterten als nächstes die Bühne und sorgten wie immer erstmal für ne ordentlich Party-Stimmung. Die Menge mit ordentlich Gasoline befüllt und dann Track für Track die Masse erobert. Garanten für jede zünftige Elektro-Sause und wenn Sie einmal Feiern hält sie nichts mehr auf. Klasse Gig wie immer!

Nach der Party ... der Abflug. Jäger 90 zündete den Nachbrenner und beschleunigte Leipzig erstmal um ein paar Mach nach oben. Thoralf wirbelte wieder über die Bühne, das einem schwindlig wurde. Energie, Attitüde, Rampensau und dafür lieben wir ihn alle. Wir haben geschwitzt und waren erschöpft. Punktlandung in den Fan-Herzen.

E-Craft, die Elektro-Terroristen bliesen zur Attacke, und das wie immer voll Druck, ohne Gnade und voll auf den Schädel. Guido fetzte die Bühne klein, die Beats zerlegten das Publikum, das dürfte einige Risse im Werk II hinterlassen haben. Ein akkustischer Bombenangriff, dessen Show vor Energie strotzte. Da hat sich keiner geschont. Schweiß, blaue Flecken und gut Muskelkater sind die Quittung. Hammer Auftritt! Und als ob sie nicht schon genug Schaden hinterlassen hätten ... Nein da geht noch was ... Jens Kästel betrat die Bühne und zusammen mit Guido wurde der erste Track von The-Firm Inc. zum besten gegeben. Zum Abschluss also noch eine aufs Maul ;-) Dazu aber später noch mehr.

Spetsnaz. Wo Steffan und Pontus sind ... ist guter Sound, pogende Menschen und das Verlangen nach Bier nicht weit. Und genau so war es. Von Anfang an, wie immer, keinerlei Stillstand auf der Bühne. Das Publikum im Sturm erobert und ordentlich auf Tuchfühlung mit den Anwesenden. Sie brauchten auch gar nicht lange und in der Front vor der Bühne wurden die Leute aktiv. Gruppenkuscheln und Form von lieblichem Pogo. Herzlichst den Nebenmann da hin geschubbst auf das er so freundlich sei und dies erwiedert. Als das Prinzip erfolgreich gegriffen hatte....Flogen Menschen. Immer ein Genuss die beiden live zu sehen.

Die Aftershow im Dark Flower bot dann den feuchtfröhlichen Abschluss. Fazit: Nochmal, nochmal ... war ein schöner Abend der lange in Erinnerung bleiben wird. Neben der Musik sind es vor allem die Fans und Menschen die EBM ausmachen und das war auch in Leipzig stellenweise spürbar. Danke an alle die uns das Dabeisein ermöglicht haben, die da wären: der Dark Flower Club in Leipzig und Steven Dornbusch, La Futura Musikmanagement

Alle Bilder findet ihr in der Gallery der Seite oder ganz schnell Hier

 

e craft 4e craft 11e craft 24e craft 40e craft 61